Forum Neue Vokalmusik

   STIMMUNG Mitglieder Termine Kontakt           Deutsch   English

Das Ensemble “Forum Neue Vokalmusik” ist ein Pool von auf aktuelle und experimentelle Musik neugierigen Sängern aus ganz Europa. Außergewöhnliche Gesangstechniken, Stimmperformance, Zusammenarbeit mit jungen Komponisten und die Interpretation avancierter Werke aus neuer und alter Musik sind ihre Haupteinsatzgebiete.

Anfangs von Frauke Aulbert für die Interpretation von Karlheinz Stockhausen’s STIMMUNG gegründet, arbeitete das FNV intensiv mit Sängern von der Uraufführung des Stücks zusammen. Sie spielten STIMMUNG u.a. bei Blurred Edges, Hamburg, der Klangbrücke Aachen und im Sprengel-Museum Hannover, sowie 2013 auf Einladung der Stockhausen-Stiftung auf den Internationalen Stockhausen Sommerkursen ( als das Erste seit dem “Original”).

Durch die Zusammenlegung 2014 mit dem Ensemble HYOID-voices, dessen Mitglieder sich großteilig überschnitten, erweiterte das FNV sein Repertoire. Als HYOID erhielt die Gruppe 2013 eine Förderung des deutsch-französischen Fonds IMPULS. Hiermit wurden eine Auftragskomposition an den Komponisten Johannes Kreidler (Kranichstein-Preisträger, 2012) und verschiedene Konzerte in Hamburg und Paris realisiert. In der Zusammenarbeit mit dem Komponisten Stefan Prins experimentierte das Ensemble mit Stimmpräparatoren, Mundlautsprechern, Pedals, Elektronik und allerhand anderem Spielzeug wie Loopstationen und Megafonen.

2014 wurde das Forum Neue Vokalmusik mit STIMMUNG zum Festival Mixtur nach Barcelona eingeladen, sowie zur Eröffnung des Festivals Novalis – Musik and Art Festival an der kroatischen Nordadria, für ein à-capella-Programm mit Werken von Georges Aperghis, Kaija Saariaho, Jagoda Smytka, Sidney Corbett, Misato Muchizuki, Sanja Lasic und Karin Rehnqvist.

STIMMUNG          

  Deutsch   English


In diesem Werk wird Vokalisches Obertonsingen angewandt, welches ermöglicht, dass Vokale und Worte innerhalb der erklingenden Obertöne weiterhin verständlich bleiben. "Die Sänger (der Uraufführung) lernten in vielen Monaten eine ganz neue Vokaltechnik: Die Stimmtöne müssen möglichst leise, und bestimmte Obertöne – bezeichnet durch eine Zahlenreihe von 2 bis 24 und durch Vokalreihen des phonetischen Alphabetes – möglichst dominierend gesungen werden; ohne Vibrato, nur in Stirn- und anderen Kopfhöhlen schwingend; mit langen, ruhigen, ausgeglichenen Atemzügen.“(aus: „Einführung“) Jeder Sänger hat verschiedene Modelle und Magische Namen, die er nach einer bestimmten Reihenfolge ins Spiel bringt und auf die die anderen mit ‚Transformationen’, ‚variierten Abweichungen’, ‚Schwebungen’‚ ‚Übereinstimmung’ reagieren. Wir benutzen die sogenannte "Pariser Fassung" des Werkes. In dieser entspricht die Reihenfolge der Modelle der Erstaufführung. „Gewiß ist STIMMUNG meditative Musik. Die Zeit ist aufgehoben. Man horcht ins Innere des Klanges, ins Innere des harmonischen Spektrums, ins Innere eines Vokales, ins Innere. Feinste Schwebungen – kaum Ausbrüche – alle Sinne sind wach und ruhig. In der Schönheit des Sinnlichen leuchtet die Schönheit des Ewigen.“

Mitglieder         

  Deutsch   English


Carla Genchi (Italy) graduated in Lyrical Singing at Monopoli Conservatoire N. Rota in 2007. Further on she studied chamber music and lieder at Voralberger Konservatorium in Austria, under the guidance of Prof. Mag. Dora Kutschi. She also holds a Master degree in Composition from the Utrechtse Conservatory. Additionally she accomplished a first cycle master in improvisation and new composition techniques, which she studied with the most relevant names concerning this subject, like Markus Stockhausen, Carlos Zingaro, Ken Parker, Lauren Newton, Joelle Leandre a.o.

Carla Genchi performs both as a classical singer and as a contemporary singer and improviser. Both as chamber musician and as a soloist she was recognized in several musical competitions in Italy (Second Prize, Mendelssohn Cup etc.).

She sang at many festivals for improvised music, such as SOTU Festival (Amsterdam), Oorsprong Curator Series, Sant'Anna Arresi Theatre (IT) conducted by Butch Morris and
het Utrechtse Theater Festival. She had been selected as a solo singer for participating in the Codarts Summer concerts (2009) and Graz ImpulsAcademie (2011).

From the Monopoli Conservatory she obtained a scolarship to study  with Lauren Newton in Berlin. She was invited to hold lectures concerning her pieces at Dresden Hellrau (2011) and in various cities in Italy (Bologna, Bari).


Philip Lehmann wurde 1984 in Teheran/ Iran geboren.
Durch die Arbeit meines Vaters
Pastor Christian Lehmann bei den missionarischen Diensten in Hermannsburg (heute verantwortlich für das Ressort -Südliches Afrika) wuchs ich an verschiedenen Orten in Südafrika und Deutschland, zuletzt Stade bei Hamburg, auf und lebe und arbeite nun seit 10 Jahren in Hannover.
Studiert habe ich Bachelor of Arts mit Hauptfach Dirigieren an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Walter Nussbaum
(Dirigieren mit “Sehr Gut” abgeschlossen 2010),
Violine bei Prof. Jutta Rübenacker und Barockviola bei Prof. Anne Röhrig.
Kurse u.a. bei Manfred Schreier, Dan-Olof Stenlund und dem Hilliard-Ensemble führen meine musikalische Ausbildung fort.
Ich leite drei Chöre und projektweise verschiedenste Ensembles und Orchester; 
Arrangiere für alle erdenklichen Konstellationen; 
singe Tenor/ Bariton in verschiedenen Formationen
(zum Großteil in Solistenensembles); 
spiele Viola und Barockviola solistisch,
im Ensemble und Orchester; 
produziere Eigenes (Duo21 & Klassik Label) und für andere; 
organisiere das Ensemble21 und bin Geschäftsführer
des gemeinnützigen Vereins "Musicfactory 21 e.V." mit Sitz in Hannover.

www.musicfactory-21.com


Natasha López wurde in Johannesburg (Südafrika) geboren. Sie hat das Studium der spanischen Philologie an der Universidad Complutense de Madrid mit dem Diplom abgeschlossen und hat als Philologin im lexikalischen und syntaktischen Bereiche gearbeitet. Sie studierte in Madrid auch Geige und Gesang am Conservatorio Provincial de Música de Gualadajara, diplomierte 2011 in Gesang an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und hat bereits den Master Neue Musik Gesang im Juli 2013 an der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei den Klassen von Prof. Angelika Luz und Prof. Frank Wörner mit Auszeichnung abgeschlossen. Sie bekam dafür ein Stipendium der spanische Stiftung Fundación Caja Madrid.

Sie besuchte Meisterkurse bei Vokalperformern wie Lauren Newton (freie Improvisation), David Stützel (Obertongesangtechnik), Sigune von Osten und Donatienne Michel-Dansac (Neue Vokalmusik) an den internationalen Ferien für Neue Musik Darmstadt und bei Jurij Vasiljev (Schauspiel und Stimmtraining) und Makedony Kiselev (Schauspiel).

Sie arbeitete mit Dirigenten und Regisseuren wie Giuliano Carella, Carlos Domínguez-Nieto, Wolfgang Katschner, Makedony Kiselev, Johannes Knecht, Giancarlo de Lorenzo, Joan Pagès, Jurij Vasiljev und Karsten Wiegand.

Zurzeit tritt sie bei Improvisationen und (Ur-)aufführungen von Konzerten, Opern und Festivalen für Neue Musik, u. a. beim 2. Stuttgarter Klangbüro Festival für zeitgenössisches Musiktheater und experimentelle Musik, bei den Stockhausen Sommerkursen und beim Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater Stuttgart auf. Sie hat bei den Uraufführungen der Opern “Unicorn” von Malte Giesen und “Die fette Seele” von Klaus Lang gesungen.

Natasha López arbeitet mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Stefan Prins, Ramón Gorigoitia, Klaus Lang, Koka Nikoladze, Malte Giesen zusammen. Mit den EnsemblesForum Neue Vokalmusik und Ensemble Iberoamericano gibt sie regelmässige Konzerte. 2012 war sie bei der Aufnahme der CD Winnipeg bei dem Label GENUIN mit dem Ensemble Iberoamericano beteiligt.

www.natasha-lopez.com


Alessia Hyunkyung Park, Sopran, geboren in Seoul, Südkorea. Gesangsstudium in Seoul und ab 2007 studierte an der Hochschule für Musik Weimar bei Prof. Siegfried Gohritz. Seit 2011 Master-Studium Neue Musik/Gesang an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Angelika Luz und Prof Frank Wörner. Sie wirkte als Solistin bei den „Tagen Neue Musik“ in Weimar und Lübeck mit. Weitere Konzerte sang sie in Rom, Seoul, München, Rostock und Stuttgart. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie in Seoul als Zerlina (Don Giovanni) und Adele (Lelisir d’amore) sowie am Deutschen Nationaltheater Weimar in der Produktion Die Grille von Richard Ayres. Preise errang sie beim Internationalen Wettbewerb „Fata Morgana“ in Italien und beim Wettbewerb für Stimmkunst und Neues Musiktheater der Musikhochschule Stuttgart. Einen Sonderpreis „für die Aufbrechung des klassischen Konzertrituals“ erhalten Alessia Hyungkyung Park (Sopran) und Marija Skender (Klavier) für ihre szenische Darstellung von „Mysteries of the Macabre“ von György Ligeti beim Karlsruher Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer Musik.

Termine         

  Deutsch   English


Historie 

21.06.2015
Killesbergpark, Stuttgart
18 Stunden zur Anfechtung der Sommersonnenwende
zur Aufführung kam Musik von:
Yoko Ono, Alvin Lucier, Ryoji Ikeda, Karlheinz Stockhausen( STIMMUNG), Michael Pisaro, James Tenney, Veronika Werthmann [ UA ], Stuart Saunders Smith [ UA ], N. Andrew Walsh [ UA ], Yiran Zhao [ UA ], Sabrina Schray [ UA ]

28.08.2014 Novalis – Musik and Art Festival (Nord-Adria), Kroatien
  ...Die göttliche Dunkelheit...
Programm:
Jagoda Szmytka (*1982): Sky-me, type-me (2011)                      
Georges Aperghis (*1945): Rondo (1994)                                             
Misato Mochizuki (*1969): Halai (2009)
Karin Rehnqvist (*1957): David’s Nimm (1983)            
Kaija Saariaho (*1952): From the Grammar of Dreams (1988/89)   
Sidney Corbett (*1960): Die Göttliche Dunkelheit (2005) /Gebet (2002)     
Sanja Lasic (*1971): Itching   (2013)
FNV – Forum Neue Vokalmusik
Mit: Annika Fuhrmann, Frauke Aulbert, Carla Genchi und Natasha López
Video

26.04.2014 Festival Mixtur 2014 - Barcelona - "STIMMUNG"

03.-11.08.2013 Teilnahme an den Sommerkursen der Stockhausen-Stiftung in Kürten und Aufführung von "STIMMUNG"

27.11.2012 Music-Loft, Aachen www.gzmklangbruecke.de - "STIMMUNG"

17.11.2011 Neue-Musik-Festival “Chiffren”- Kiel, Halle 400 - "STIMMUNG"

06.05.2011 Hauptkirche St. Petri zu Hamburg beim Blurred-Edges-Festival - "STIMMUNG"

05.05.2011 Konzert im Sprengelmuseum Hannover - "STIMMUNG"

Kontakt         

  Deutsch   English